Nachlese zur bewa-plast Schulungsreihe 2015

Fit für die kommende Wettbewerbssaison


Durch hochwertige Qualitätsprodukte mit nachvollziehbarem Mehrwert und aktuellem Fachwissen seinen Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil bieten.
Unter diesen Aspekten hat bewa-plast seinen Händlerkunden in diesem Jahr die Schulungsreihe "Neue Anforderungen und Verkaufsargumente für bewa-Fenster" in den hauseigenen Schulungsräumen angeboten.

 

Die Resonanz war erfreulich hoch, so dass die Anzahl der vorerst angesetzten Termine noch einmal aufgestockt wurde. In neun Schulungen nutzten letztendlich über 140 Teilnehmer die Gelegenheit, sich über die Vorteile von bewa-Produkten und aktuelle Marktanforderungen zu informieren.

Zu Beginn der Veranstaltungen wies Walter Beck , geschäftsführender Gesellschafter der Fa. bewa-plast, nach Begrüßung der Gäste zunächst darauf hin, dass die seit 2008 verpflichtende CE-Kennzeichnung für Kunststofffenster lediglich eine Konformitätserklärung zur Einhaltung bestimmter Normen, jedoch kein echter Qualitätsnachweis sei. Die hochwertige Qualität eines Fensters bestätige ausnahmslos allein das RAL-Gütezeichen, das auch bewa-Fenster tragen, da nur hier, durch eine permanente Fremdüberwachung und -prüfung, eine wirklich hohe Qualität nachweislich gewährleistet werde.

Im anschließenden Vortrag zeigte Beck anhand der einzelnen Fenstersysteme auf, dass bewa-plast für alle Anforderungen und Gegebenheiten das passende System im Programm führt und mit der neuen Anti-Heat Beschichtung seinen Kunden nun ebenfalls  ein sehr breit gefächertes Farbspektrum anbieten kann.
Auch für die kommende EnEV 2016 ist das Unternehmen in punkto Wärmeschutz bereits bestens gerüstet. Mit dem Kunststofffenster Vario 8 Passiv können schon heute die zukünftig geforderten Energieeinsparungen von 25%, ohne zusätzliche Mehrkosten, problemlos realisiert werden. Es erreicht durch einen optimierten Fensterrahmen (Uf-Wert 0,95 (W/m²K)) mit einer 3-fach Verglasung (Ug= 0,6 W/(m²K))  in eingebautem Zustand einen Uw- Wert von 0,8 (W/m²K).
Hoch wärmedämmende Anschlussprofile der Fa. bewa-plast, wie z. B. die Verbundverbreiterung VWS mit einem Dämmwert von bis zu 0,59 W/m²K, verbessern darüber hinaus  den U-Wert am Fenster um bis zu 20%, wo hingegen herkömmliche Anschlussprofile durch große, ungedämmte Hohlkammern, oft zu einer Verschlechterung und damit dem nicht Einhalten der geforderten Werte führen.

 „Die Kammerolympiade ist beendet, Wärmeschutz hat aktuell ein zufriedenstellendes Niveau erreicht.  Durch gestiegene Einbruchzahlen hat das Thema Einbruchsicherheit den Wärmeschutz überholt.“ Mit diesen Worten ging W. Beck zum aktuell wichtigsten Thema über.
Er zeigte noch einmal die Komponenten der bereits hohen Grundsicherheit von bewa-Fenstern auf und stellte die neu ins Programm aufgenommene, effektive Möglichkeit der Sicherheitsverriegelung, Safe Lock vor. Mit der Safe Lock Verriegelung bietet bewa-plast eine kostengünstige, zusätzliche Sicherheitskomponente am Fenster, die weitergehend zu allen Sicherheitsstufen ausgeführt werden kann. Der bereits im Fensterbeschlag integrierte Sperrriegel bietet effektiven Schutz gegen eine Verschiebung des Flügels und gezielte Aufhebelversuche. Ein weiteres kostengünstiges bewa-plast Highlight im Sicherheitsbereich ist die Sicherheitsspaltlüftung QS, mit der sich der Flügel 6mm parallel zum Rahmen abstellen lässt, aber die gleiche Sicherheit wie beim geschlossenen Fenster gegeben ist.
Beck wies darauf hin, dass bewa-plast, als zertifizierter Hersteller von Sicherheitsfenstern, neben den kostengünstigen und in vielen Fällen oft schon ausreichenden hauseigenen Sicherheitsstufen, selbstverständlich auch die Sicherheitsstufen nach DIN EN 1627-1630 bis RC2 im Programm anbietet.
Anhand entsprechender Musterexemplare konnten alle Schulungsteilnehmer ausgiebig Eigenschaften und Funktionen, wie z.B. die der Safe Lock Verriegelung und Anti-Heat Beschichtung, testen.

 

Nach einer kurzen Pause ging es mit den wichtigen Themen Haustürsicherheit, Fensterfugenabdichtung, Barrierefreiheit und Verbraucherschutz sowie Widerrufsrecht weiter.
Zum Abschluss stellte W. Beck noch einmal die besondere Qualität von bewa-Fenstern in den Vordergrund und verwies neben dem RAL-Gütezeichen auf die 10 jährige Garantie des Unternehmens für bewa-Fenster.
"Jeder Endkunde erhält von uns auf Antrag eine 10jährige Garantie auf seine bewa-Fenster, sofern sie fachgerecht von einem bewa-plast Partner eingebaut wurden", so Beck.
Im Anschluss hatten alle Teilnehmer ausreichend Gelegenheit diverse Themen und Anliegen im persönlichen Gespräch zu erörtern.
Den Abschluss einer jeden Veranstaltung bildete ein gemeinsames Mittagessen in geselliger Runde.